Jahr des Feuers

Balthars Albträume

…gräuliches Wabern überall umher…

…der Limbus?…

…aber wie?…

…die Austreibung im Turm!…sind wir immer noch dort?…

…aber kalt…

…so kalt!…

…wie Wasser!!!…

DER FLUSS! DIE GARGYLEN! DIE FESTUNG! DIE SCHLACHT!

Ist dies das Ende? In den Armen Efferds? Dann lass es endlich vorbei sein! Und was ist mit Tsaia? Meiner Tsaia!

Nur ein weiteres Opfer, wie all die Unschuldigen in Wehrheim.

Warum?

All die aufrechten Recken und Streiter des Lichts…für NICHTS! Für wen sind sie alle gestorben?

Für das Reich?

Was ist das für ein Reich das stolz und blind in sein Verderben rennt, nur noch ein Abklatsch seiner selbst, zerstritten, schwach…sinnlos gestorben, heldenhaft…wahrlich heldenhaft sind all die normalen Menschen, Bauern, Bürger deren oberster Wunsch ist, am Ende des Tages mit der Familie bei einer warmen Suppe beisammen zu sein.

Für die Götter?

Wo waren sie in dieser finstersten Stunde? Wo waren sie als all diese Helden mit ihren Namen auf den Lippen gestorben sind. Für die elenden Rachegelüste eines einzigen Mannes.

Elender Galotta, ich verfluche dich tausendfach bei allen Niederhöllen. Und wie furchtbar recht du dennoch hast mit den elenden Göttern. Wie lockt doch die Aussicht sich in die Arme des Herrn der Rache zu begeben wie einst du, Galotta. Wenn einem alles genommen wird bleibt nur noch Resignation oder Rachsucht. Aber Rache allein reicht nicht gegen solch einen Gegner. Die Hilfe des Herrn des Verbotenen Wissens wäre genauso willkommen. Was hat Hesinde mir geholfen, oder Praios? Nur Rahja half mir…nur um dann zuzulassen das Tsaia mir doch genommen wird. Wie hinterhältig und hochmütig. Ich verfluche euch ihr Götter!!!

Oh diese Schwärze…Lasst mich einfach für immer schlafen…

Comments

Schmendrick

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.